Freitag, 1. August 2014

Back from Austria


Nach 10 etwas verregneten Tagen in Österreich bin ich wieder zurück. Es war viel schöner, als ich es erwartet hätte. Hat wohl damit zu tun, dass wir wenig Hardcore-Wandern machen konnten, weil es ständig bewölkt war und die Wetteraussichten nie sehr rosig waren. Es war immer warm, aber eben nass. Selbst das Foto da oben ist kein Produkt stundenlangen Wanderns, sondern einer 10-minütigen Gondelfahrt. Ich wünschte irgendwie es wäre anders, weil die Alternative doch viel glorreicher ist, als sich nur faul von einer Maschine auf den Gipfel fahren zu lassen. Das fühlt sich nämlich irgendwie wie Schummeln an. Dennoch hab ich den Ausblick total genossen und es fühlt sich jetzt umso unwirklicher an, wenn ich versuche mir den Rund-um-blick von diesem Gipfel wieder vorzustellen. In dem Moment, wo du wirklich da bist, ist es alles ganz normal, aber erst später wird dir klar, dass du die Welt gerade von 2200m (so hoch war der Berg) gesehen hast. Mir wird dann immer bewusst, wie fantastisch das eigentlich ist, und dass nur ein Bruchteil aller Menschen, die je gelebt haben, das so sehen durften. 
P.S.: Die restlichen Bilder werden, aufgeteilt in 3 Posts, in den nächsten Tagen kommen. 

Kommentare:

Katharina hat gesagt…

Ich freu mich schon auf die Bilder :)
Wo in Österreich warst du denn ?

Liebe Grüße

Laura ♦ hat gesagt…

Das Bild weckt Lust auf mehr :)
Bin schon ganz gespannt!

xx