Samstag, 6. Oktober 2012

random thought #4


random thought : Die Hater heutzutage

Es ist ja echt nicht schlimm etwas zu hassen. Man kann ja nicht alles mögen. Aber seit dem Internet kann man sich seinem Hass ja auf allen möglichen Plattformen Gehör verschaffen. Ob nun gegen bestimmte Personen, Filme, Bücher, was auch immer, seit dem Internet hat man die Möglichkeit alles in die Welt hinaus zu schreien. Ziemlich populäres Beispiel: Twilight. Ich persönlich habe die Bücher nie gelesen. Ich war bei keinem der Filme im Kino und habe nur den ersten Teil auf dem Fernseh verfolgen können. Da hat sich mein Eindruck bestätigt und ich weiß: Ist nicht so meins. Damit ist die Geschichte abgehackt. Schluss. 
Manchen Leuten reicht das wahrscheinlich nicht, sodass sie unter jedes Twilight-Video auf YouTube ihren Hass in großgeschriebenen Buchstaben ausdrücken müssen. Und ich frage mich dann immer: Seit wann lässt man die Dinge, die man nicht mag einfach in Ruhe oder ignoriert sie? Ist das so uncool geworden oder was?! Wenn ich z. B. Schokolade hassen würde, (lol, absurd) würde ich dann etwa jeden  Tag erneut Schokolade essen und sie dann anschreien, warum sie so scheiße schmeckt?! Ich glaub daran sieht man, wie sinnlos das ganze ist. 

Kommentare:

Sabrina hat gesagt…

Wie wahr dieser Text ist!

Loui Sa hat gesagt…

Wir verlosen im Moment Blogvorstellungen und würden uns freuen, wenn du mitmachen würdest! :) http://neunundneunzigseifenblasen.blogspot.de/2012/09/blogvorstellung-bewerbt-euch.html

Mona hat gesagt…

Stimmt,ich habe mir vorher noch nie so gedanken darum gemacht aber man kann nicht mehr ins internet bzw fernsehen oder eine zeitschrift lesen ohen das es ''hot or not's'' oder die berühmten hater gibt, vorallem: es zieht einen unbewusst ja runter! xx

timebox hat gesagt…

Ich finde das Bild total schön *-*